Front des Vosges 14-18

Gedenktourismus 14-18, VOGESEN FRONT

Front des Vosges 14-18
Front des Vosges 14-18


Die Gegend um den Fontenelle


Die Gegend um den Fontenelle



Am 12. September 1914 befand sich die Front auf dem Hügel von La Fontenelle, einer Baumschule in der Zeit vor dem Krieg. Die Franzosen hielten die Gipfel besetzt auf dem Hügel 627. Die Deutschen hielten beharrlich an der Ostflanke fest, und errichteten mächtige Verschanzungen, von denen dann regelmäßige Angriffe ausgeführt wurden.

Am 23. Juni 1915 brachten die Deutschen den Franzosen mithilfe der Explosion von unterirdischen Minen und der Verstärkung durch eine schwere, gut ausgestattete Artillerie eine vernichtende Niederlage bei, indem sie den Gipfel erreichten. Aber am darauffolgenden 8. und 23. Juli nahmen die französischen Truppen durch zwei heftige Gegenangriffe den Gipfel des Hügels wieder ein. 1.500 Soldaten wurden gefangen genommen. Nach dem 25. Juli wütete der Minenkrieg und in den Schützengräben ersetzten Vorstöße die Frontalangriffe. Trotz der Beharrlichkeit der Deutschen blieben die Höhen von La Fontenelle in der Hand der Franzosen.

1925 wurde ein Denkmal eingeweiht in der Nähe des Soldatenfriedhofes, auf dem 2.348 französische Soldaten ruhen. Die deutschen Soldaten liegen auf dem Soldatenfriedhof von Senones.




 Visite du site



Afficher La Fontenelle sur une carte plus grande






Front des Vosges 14-18